Freitag, 13. September 2013

Heute war das Wetter leider nicht sehr gut. Gerade mal 11-14 Grad waren vorher gesagt. Dazu sollte es auch noch regnen. Daher plante ich etwas um und wollte heute nur ein kurzen Wandertag machen. Die Wanderung mit den vielen Stufen gestern hat auch für ein ordentlichen Muskelkater verursacht... Es ging also Richtung Leura zu einem Aussichtspunkt den ich gestern ausgelassen hatte. Von dort aus entdeckte ich ein weiteren Aussichtspunkt, der eine noch bessere Aussicht versprach. Das wiederholte sich mehere Male bis es dann doch eine längere Tour wurde. Leider war ich für die nicht mal gerüstet. Ich ruinierte mir meine Stadtschuhe und mir ging das Wasser aus. Kurz entschlossen suchte ich ein Kiosk aber landete nur in einem Villenviertel. Zum Glück gab es hier aber ein Eisenbahnspielzeugmuseum. Die hatten zwar keine Getränke aber haben meine Wasserflasche mit Leitungswasser aufgefüllt. Im Gegensatz zu den Australiern in Sydney sind die hier extrem hilfsbereit und freundlich. Also konnte die Tour weiter Richtung Goronfalls gehen.
                             
Anhand der Bilder kann leider nicht mal ansatzweise das wiedergeben werden was es hier zu sehen gibt. Von den verschiedensten Aussichtspunkten überblickt man den Urwald und die steilsten Klippen. Über den Bäumen fliegen weiße Vögel und all das erinnert mich eher an Avatar als an die reale Welt. Hier will ich ein Haus haben ...

Zwischenzeitlich habe ich an ein Job hier in den Blue Mountains gedacht, leider ist das Wetter noch nicht warm genug. Deswegen fällt leider auch der Six Foot Track ins Wasser. Nachts ist es leider viel zu kalt als das man draußen schlafen könnte. Also geht es Montag wieder zurück nach Sydney um bei der Bank normal vorstellig zu werden. Ab dann will sich auch Sabine verabschieden ...









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen