Dienstag, 17. Dezember 2013


Es wurde kälter als erwartet und wir hatten natürlich das dicke bzw. schwere Zeug beim Auto gelassen. Unser Zelt stand direkt an einem Abhang und so zog es unter der Zelthaut durch. Entsprechend länger brauchten wir am Morgen um wieder warm zu werden. Heute lag der langweilige Rückweg vor uns. 13 Kilometer auf der Straße zurück zum Mount Oberon Carpark. Die Strecke zog sich endlos dahin und wollte nicht enden. Drei Stunden später waren wir endlich am Ziel. Unser Plan war, dass wir für die restlichen Kilometer den kostenlosen Shuttlebus nehmen. Zu unserer Überraschung stellten wir fest, dass dieser nur am Wochenende fährt. Also wieder Rucksack auf die Schultern und runter ins Tal. Am Auto angekommen ging es erstmal zum duschen. Nach zwei Tagen und über 40 km tat jeder Schritt weh. Das sitzen im Auto tat wirklich gut und so konnten wir eine recht große Strecke überwinden. Erst mit drohenden Sonnenuntergang suchten wir uns ein nettes Plätzchen zum übernachten. Nahe Omeo fanden wir mitten in den Bergen Anglers Rest, ein kostenlosen Campingplatz. Die Fahrt dorthin war atemberaubend. Zwischen den Bergen entlang und direkt oberhalb eines Flusses. Leider gibt es im Alpine Nationalpark kaum Rastmöglichkeiten und so fährt man an den schönsten Orten leider nur vorbei. Beste Möglichkeit zum campen und angeln ist Anglers Rest.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen