Donnerstag, 20. März 2014

Regen

Kaum waren wir wieder auf Tour, wurde das Wetter schlechter. Spätestens nach Townsville konnte man nicht mal mehr von schlecht reden. Ein Monsunregen brach über uns herein und hörte selbst nach Stunden nicht auf. Mitten am Tag wurde es dunkel, ganze Straßen standen nach kurzer Zeit unter Wasser und selbst im Auto kämpften wir mit der Feuchtigkeit. Soetwas gibt es in Deutschland einfach nicht!

Selbst unsere Regenschutzmaßnahmen mit einer zusätzlichen Plane waren hier erfolglos. Im Zelt hatte sich über Nacht eine große Pfütze gebildet und das Zelt war komplett durchnässt. Viel erschreckender war allerdings der Bach vor unserem Zelt. Am Abend knappe 10 Meter entfernt, hatte sich dieser über Nacht bis auf 3 Meter genähert. Recht erschreckend wenn man bedenkt das vor zu nahem campen am Fluss gewarnt wird - Krokodile!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen