Freitag, 22. August 2014

Das Ende von Australien

Vier Tage und 1000 Kilometer später war es dann soweit - Ankunft in Geelong und das Ende meiner Australienreise. Bevor es zu meiner Endstation, dem House- bzw. Farmsittingjob ging, wartete allerdings die Besitzerin der Umzugskisten auf mich. Erst jetzt kramte ich den Zettel mit der Zieladresse aus der Tasche und musste sofort lachen. "Das dritte Haus auf der linken Seite mit einem weißen Zaun" stand auf dem kleinen gelben Notizzettel. Das ist typisch australisches Denken! Bereits bei der Abfahrt musste ich feststellen, dass die Straße mehrere Kilometer lang war und zudem mehr als nur zwei Enden besaß. Fast eine geschlagene Stunde kurvte ich Kreuz und quer durch die Straßen. Wirklich jedes zweite Haus hat ein weißen Zaun ... Irgendwann muss ich wohl durch mein hin und her gefahre aufgefallen sein ... Eine Wegbeschreibung nach der Farbe eines Zaunes ist nicht wirklich genau! Zu meiner Überraschung überreichte mir die Empfängerin der Kartons nochmals die vereinbarte Summe. Aber dies war kein Zufall, sondern wohl im geheimen zwischen Absender und Empfänger vereinbart.

Genau 21 Kilometer sind es zur Farm und so stoppte ich auf dem nächsten Parkplatz. 30000 Kilometer und nun ist alles vorbei. Ein trauriger aber auch schöner Moment, auch weil dir Farm wohl mein Zuhause in Australien darstellte. Im Schneckentempo ging es zur Farm ... Und dann war der Moment da, auf den ich seit April gewartet habe. Schon auf den ersten Blick war die Farm kaum wiederzuerkennen ...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen